Diesen Beitrag Drucken

Die letzten Vorbereitungen von Goody und Jacqueline vor Ort in Bishkek

Fahne Kirgistan etwas fuers geografiewissenVaeterchen Russland laesst gruessen etwas zum schmunzelBlick vom Hotel ins Altaigebirge

Nach einem ruhigen Flug via Islamabad in die kirigisische metropole Bishkek, durften wir am Flughafen mit der bürokratischen Hochgeschwinidigkeit beim Visalösen und bei der anschliessenden Einreise Bekanntschaft machen. Unser Fahrer bestätigte dann dieses Bild beim gemütlichen Einladen unser Gepäckes voll und ganz. Dafür brachte er uns dann aber sicher und freundlich in unser Hotel.

Heute Mittwoch haben wir uns nun mit der Reiseagentur Tien-Shan Travel getroffen, um noch die Feinabstimmung bezüglich Bluttransport zu klären. Mit einem nicht ganz taufrischen Mercedes wurden Dr. Jacqueline Pichler und ich quer durch Bishkek chauffiert, bis wir schliesslich auf einem alten Armeegelände ankamen. Kurz stutzten wir, denn so sah für uns eine gut funktionierende Reiseagentur à la Suissenesse nicht aus. Das ganze Areal sah relativ heruntergekommen aus und von ausgemusterten Lastwagen – sind die wirklich nicht mehr funktionstüchtig oder sollten das gar diejenigen sein, welche uns nächste Woche ins Basecamp bringen werden? – bin hin zu selbstfabrizierten Rasensprinkleranlagen welche uns relativ unkontrolliert bewässerten, war alles etwas anders als bei uns.
In einer symphatischen Runde – auch wenn wir dem russisch nicht wirklich mächtig sind - konnten wir dennoch alles regeln, sodass der Forschung nun nichts mehr im Wege steht und wir getrost in die Expedition starten können.
Mittlerweile sitzen wir bei 34°C am Pool und bereiten uns seelisch auf die Expedition vor.
von Matthias Gutmann und Jacqueline Pichler

Matthias Gutmann Jacqueline Pichler

Comments are closed.