- swissexped | pik lenin high altitude expedition 2009 - http://pichler.ch/pl -

Jasmina Meier, Hagendorn, 5 Wochen vor Expeditionsstart

Posted By admin On 23. Juni 2009 @ 10:47 In Tagebücher Teilnehmer | Comments Disabled

Handschuhe. Die fehlen noch, nicht einfache flauschige Winterhandschuhe, sondern dicke und warme, extrem warme. Sie sind nur ein kleiner Teil der benötigten Ausrüstung für den Pik Lenin-Gipfel (hoffentlich). In der Vorbereitung auf meine erste Expedition auf über 7000m, versuche ich mich dem Extremen anzunähern, das bisher Unerfahrene zu erahnen und mich dafür zu rüsten.
            Auf dem Kühlschrank sehe ich täglich die Expeditionskarte vom Basislager, diese saftig grüne Wiese, die Jurten, der See in Herzform und der überragende weisse Gipfel. Die Wörter auf den die Karte umrahmenden Magneten lauten ‚challenge‘, ‚trust‘, ‚exitement‘, ‚energy‘ und ‚courage‘ und werden immer wieder von anderen abgelöst oder ergänzt. Sie sind Ausdruck meiner Einstimmung auf die bevorstehende Herausforderung, das erforderliche Vertrauen in mich und das Leben selbst, die Vorfreude auf alle kommenden Erlebnisse und die benötigte innere Kraft und den Mut, mich auf dieses Höhenabenteuer einzulassen.
            Noch ist die Vorbereitung geprägt von Fragen (z.B. Was essen um ein Reservepolster anlegen?!) und hin und wieder auftretenden Zweifeln, doch mit jedem Stück das die Ausrüstung vervollständigt und mit jedem Besuch im Trainingscenter löst sich meine Anspannung und ich denke neugierig immer mehr auch an das noch fremde Land, seine Menschen und Kulturen und die Reise dorthin.
            Daunenhandschuhe sollen es sein, genug gross und im Schnitt passend, damit z.B. noch Steigeisen montiert werden können und dünnere Handschuhe auch noch darunter Platz haben. Denn kalte Finger auf dieser Höhe, das gilt es zu vermeiden, und dafür werde ich auch noch diese gelben Wärmesäckchen einpacken, die grossen natürlich. Dann habe ich endlich mal warme Handschuhe - wirklich warme und damit werde ich wohl auch beim Skifahren nicht mehr frieren. Somit ist ein warmes
Stück mehr im Rucksack neben Daunenjacke, Daunenfinken, Wärmehose und den kniehohen Expeditionsschuhen - jetzt fehlt nur noch der leichte
Pickel, denn nicht nur extrem warm sondern auch leicht soll alles sein …

Jasmina Meier [1]


Article printed from swissexped | pik lenin high altitude expedition 2009: http://pichler.ch/pl

URL to article: http://pichler.ch/pl/?p=422

URLs in this post:

[1] Image: http://pichler.ch/pl/wp-content/photos/Jasmina_Meier_1.jpg

Copyright © 2009 swissexped | pik lenin high altitude expedition 2009. All rights reserved.